Meine Zwischenrufe („Moment mal!“) finden sich nunmehr bei den Salonkolumnisten.